Dienstag, 17. September 2019

JS++ Framework für Automatisierer

Beantwortung der Fragen aus letzter Zeit:

Was kann ich mit dem Framework JS++ erarbeiten?

Zum Framework JS++:

Zunächst einige Worte zum Framework JS++ selbst: JS++ ist für JS-Programmierer entwickelt worden und bietet die Möglichkeit objektorientiert für die Automatisierung auf Web-Plattformen zu arbeiten. Es ist kein Produkt sondern ein Framework und bedeutet, dass der Anwender sein eigenes Automatisierungs-Programm damit stricken kann. Das Framework selbst ist kostenfrei und kann auf Anfrage (Kontaktformular rechts oben) angefordert werden. Die erste Version ist ab 26.09.2019 fertig und wird laufend weiter entwickelt. Voraussetzung sind die selbst vom Programmierer erstellten JS++-Funktionen und Klassen, welche im Framework angewendet werden können.

Dazu verweise ich auf das neue Buch:

Zum Buch

In den VDE-Seminaren erhalten Sie ebenfalls immer das aktuelle Framework:


Die Erstellung der Scripte für Funktionen bzw. Klassen werden als Grundlage mit dem Framework dazugelegt und können auch speziell für Ihre Bedürfnisse (nicht kostenfrei) entwickelt werden.

Die geplanten Videos:

Die angedeuteten Videos werden auch für Sie kostenfrei erstellt und können bedingt durch Ihre Anfrage an Sie gesendet werden, sobald ich die ersten 10 Videos fertig gestellt habe. Ob diese in YouTube veröffentlicht werden, muss ich mir noch überlegen. Lust dazu habe ich keine :(, da YouTube, nach meiner Meinung, sich sehr negativ entwickelt. Die restlichen Videos von Lexion 11 bis Lexion 25 werden nicht kostenfrei sein, aber in den VDE-Seminaren den Teilnehmern mit beigelegt.

Seitenzahl und Objekt-Anzahl:

Das Thema wieviel Objekte kann ich auf eine Webseite laden?
Dazu habe ich einen kleinen Film erstellt, welcher fast alles erklären wird. Die gesamte Anzahl der möglichen Seiten und Objekte sind nicht begrenzt. Ich denke das sind eine ganze Menge. Das größte Projekt hat bis jetzt 16 Seiten und 850 Objekte. Es handelt sich hierbei um eine komplette Visualisierung (HMI) und teilweise Automatisierung mit der nodePLC  für einen Hüttensand-Kran. Die komplette Automatisierung des Kranes wurde auf einer S7-1200 umgesetzt (TIA-Portal V15).



In diesem Video wird der Modbus-Zugriff auf eine S7-1200 noch einmal gezeigt. Besonders ist hier die Möglichkeit der Seitenanwahl schön zu sehen.



Viele möchten den SW-Stand erfahren. Dazu das aktuelle Diagramm:



Mit Lexion 25 ist das quasi Datenbank-Modul fertig und stellt nun bis auf das KI-Modul und die nodePLC das gesamte Framework dar. Die Objecte werden nun in eine propitäre DB gespeichert. Eine schon vorhandenes DB.js konnte ich nicht als geeignet finden. Diese DB organisiert auf einfache Weise Objekte und ist trotz JSON-Format "affenschnell" und industrietauglich, da entsprechende Sicherungsmassnahmen eingeflechtet wurden (Hash).

Das KI-Modul und die nodePLC sind in Arbeit und kostet derzeit eine Menge Arbeitseinheiten :)

KI-Modul:

Hier geht es um JS-Objekte welche über Experten direkt am Browser erweitert werden. Das Ergebnis soll einem speziellen Team (z. B. Ärtze) helfen, Entscheidungen mit KI zu unterstützen. Das vorab zur Info. Der Teil wird vorerst nicht veröffentlicht.

NodePLC:

Die PLC soll keine übliche PLC ersetzen. Das wäre nicht sinnvoll und auch nicht zeitgerecht. Hier geht es um interaktives Arbeiten am Browser, welches dann über das KI-Modul die PLC mit JS-Programmen füttert. Beispiel in Arbeit ist eine CNC-Kopplung über DXF-Files (Laserschneiden, Fräsen usw.)  und das automatische Sichern von Programmen und Dateien über den Browser. :)
Für Schulen wird das Thema Pneumatik mit Simulation bearbeitet.

Das zuerst vorab als Info, aufgrund der vielen Anfragen. Danke !!